Der Kampf gegen die Corona-Pandemie stellt die Unternehmen vor gewaltige Aufgaben.

Nideggen, 30. April

Seit Beginn der Corona-Krise befindet sich die Wirtschaft in vielen Branchen im Stillstand. „Viele Unternehmen, die wir beraten, trainieren und coachen müssen plötzlich mit drastischen Umsatzeinbußen fertig werden. Schnell und ohne Schuld sehen sich viele über Nacht in ihrer Existenz bedroht.“, so die Trainer, Berater und Coaches der ProConception.

Was kann man jetzt schon tun, um einigermaßen glimpflich durch die Krise zu kommen?

Mit dieser und ähnlichen Fragen beschäftigt sich das Berater-Team der ProConception. Besonders wichtig für A. Peter Kunzweiler, Geschäftsführer von der ProConception, ist die Fragestellung: Wie können sich die Unternehmen auf die Zeit nach der Krise vorbereiten? Es helfen keine alten Rezepte, gefragt sind leidenschaftliche Aktionen, die Sinn vermitteln, um mit der „gerade jetzt erst recht“ Einstellung wieder Boden gutzumachen“, meint A. Peter Kunzweiler.

„Die Unternehmen tun gut daran sich und ihre Mitarbeiter schon jetzt auf die veränderten Realitäten einzuschwören.“, unterstreicht Dr. Andreas Lermann, Senior Berater und Partner von ProConception. Er glaubt, dass mit der Corona-Krise wesentliche Entwicklungen einhergehen werden. Schon jetzt werde die internationale Verflechtung energischer hinterfragt, gerade weil benötigte Erzeugnisse nicht mehr –oder nur mit großer Verspätung- lieferbar sind. „Der Kunde merkt, dass bisher reibungslose Warenströme unterbrochen oder durcheinandergeraten sind.“, sagt Dr. Andreas Lermann. Die alte Debatte um die Globalisierung könnte somit wieder Fahrt aufnehmen.

Charlotte Wolf von ProConception erwartet, dass viele Kunden aufgrund der weiterhin unsicheren Lage bei Investitionen erstmal zurückhaltend sein werden. „Gerade Hersteller von kapitalintensiven und langlebigen Konsumgütern werden es besonders schwer haben.  Der Wettbewerb wird auch brutaler nach der Krise sein. Deshalb wird es nach der Krise Gewinner und Verlierer geben.“ Charlotte Wolf rät insbesondere den Vertrieb in den Unternehmen sofort weiter zu professionalisieren und auf die neuen Herausforderungen einzustellen. Gerade in Krisenzeiten sind aktive Spitzenteams von Vorteil - besondere Situationen benötigen besondere Lösungen.

Die ProConception arbeitet gerade deshalb mit Hochdruck an Lösungen, Ihre Kunden fit für die Zukunft zu machen und gestärkt aus Krisenzeiten hervorzugehen. Im Fokus stehen hier neue Konzepte, Firmen auf die veränderte globale Situation auszurichten, Ihre Teams zu motivieren, Mitarbeiter weiterzuentwickeln, den Vertrieb zu pushen sowie eine Reform der Führungskultur zu gestalten und zu begleiten.